Über uns

Was wollen wir?

Seit 2009 arbeiten verschiedene Akteure aus der Bezirksregion I daran, ein gemeinsames Bildungsnetzwerk für die Südliche Friedrichstadt zu schaffen. Grundlage hiefür ist die gemeinsame Vision für Chancengleichheit und gesellschaftlicher Teilhabe aller in Berlin lebender Menschen!

Folgende Themenbereiche bilden einen Schwerpunkt in der Arbeit des Netzwerks:

  • Early-Excellence-Ansatz als Arbeits- und Denkmodell
  • Sprachförderung und Elternpartizipation
  • Bildungswegbegleitung im Dialog mit den Eltern
  • Generationsübergreifendes Lernen, Familienlernen, Entdeckendes Lernen
  • Zugänge zu Ausbildung und Beschäftigung

Alle genannten Themenbereiche verbindet der Anspruch, dass Eltern als wichtige Partner an den Bildungsprozessen ihrer Kinder beteiligt werden und adäquate und individuelle Wege für diese Zusammenarbeit entwickelt und in den Einrichtungen der Südlichen Friedrichstadt bekannt sind und schrittweise umgesetzt werden. Hierzu bedarf es einerseits inhaltlicher Impulse und andererseits den Austausch zu praktischen Erfahrungen, um in den gemeinsamen Austausch zu treten und Impulse für die eigenen Teams und die tägliche Arbeit zu gewinnen.

Im Projektzeitraum 2009-2012 standen Projekte der Elternpartizipation und Sprachförderung im Fokus.
Seit 2013 steht eine Erweiterung durch die Thematik Gesundheitsförderung und Gesundheitsbildung im Zentrum. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist hier vor allem auf Bildungs- und Erziehungspartnerschaften fokussiert.

Ziel ist es,  verbesserte Bildungs- und Gesundheitschancen für Kinder und Jugendliche in der Bezirksregion I zu schaffen. Dies resultiert vor allem aus der Entwicklung eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses der Institutionen und Familien und einer Gesundheitsförderung, die umfassend im Stadtteil wirkt. Daran sind alle Bildungseinrichtungen in der Region beteiligt, indem sie Konzepte entwickeln, Kooperationsstrukturen aufbauen und ihre Ausstattung für Bewegungs- und Gesundheitsförderung verbessern. In die Gestaltung der Angebote bringen sich auch die Eltern mit ein.

Um als Netzwerk gut und intensiv zusammen zu arbeiten, haben sich verschiedene Strukturelemente entwickelt, die zusammen das Grundgerüst des Netzwerks ergeben:

Steuerungsrunde(bestehend aus Jugendamt (KBE), AWO, Nestwärme, Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit, Gesundheit Berlin-Brandenburg, Die Globale, Kurt-Schumacher-Grundschule, Prozesssteuerung) - Austausch zu Arbeitsschwerpunkten, Erarbeitung von Strukturansätzen für eine gelingende langfristige Etablierung von ressortübergreifender Zusammenarbeit, Auswahl der Kleinst- und Mikroprojekte, Vorbereitung und Begleitung aller Veranstaltungen

Plenum – (bestehend aus Steuerungsrunde, Kita, Schule, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Bibliothek, VHS, Quartiersmanagement, Stadtteilmütter, Familienzentren, Seniorenvereine, Bildungsträger u.v.a.m.) - Austausch zu bestehenden Angeboten, Etablierung von Kommunikationsstrukturen, regelmäßige Plenen und Steuerungsrunden, Workshops, Werkstattgespräche, Erarbeitung einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit

Werkstattgespräche als gemeinsame Fortbildungen – Vertiefung der Inhalte der gemeinsamen Vision, gemeinsamer Ziele und Handlungsschwerpunkte sowie Vorstellung der Arbeitsansätze und Möglichkeiten für den Einsatz des Early-Excellence-Ansatzes, Methoden für die Etablierung von Bildungspartnerschaften sowie von Bildungs- und Gesundheitschancen.

Themenbezogene Kleinst- und Mikroprojekte schnittstellen- und ressortübergreifend - Durchführung mehrerer Kleinst- und Mikroprojekte, gemeinsame Präsentation und Auswertung und Definition von Schwerpunkten (Kooperation, wertschätzende Beobachtung und Zusammenarbeit etc.); Innovative Ansätze und Kooperationen zwischen einzelnen Akteuren können erprobt werden.

Strukturbild Südliche Friedrichstadt 2016

Was haben wir erreicht?

Wichtige Grundlage für eine nachhaltige und gute Vernetzung von Bildungsangeboten und der Akteure in einer Region ist neben der gemeinsamen Vision ein gemeinsames Bildungsverständnis, welches in den vergangenen Jahren im Rahmen des Bildungsnetzwerkes Südliche Friedrichstadt entwickelt und verankert wurde.

Dieses zu vertiefen und auch in die Tiefe der einzelnen beteiligten Einrichtungen zu transportieren, bedarf eines kontinuierlichen Aushandlungsprozesses und gemeinsamen inhaltlichen Inputs und Diskurses zu den relevanten Themenbereichen. Die festgelegten Themenbereiche wurden in einem gemeinsam erstellten Handlungskonzept festgeschrieben. Das Handlungskonzept beinhaltet die Schwerpunkte der weiteren Zusammenarbeit und deren einzelne Zielebenen. Die Zielebenen werden laufend im Netzwerk überarbeitet und aktualisiert.

Seit 2009 hat sich das Netzwerk und die Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen stabilisiert und zu einer festen Instanz in der Bezirksregion I entwickelt. Es wird daher angestrebt, dass die einzelnen Akteure in der Öffentlichkeit als Partner des Netzwerks zu erkennen sind. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Entwicklung eines Wegweisers sowie einer Beschilderung an den jeweiligen Einrichtungen angedacht.

Da sich das Bildungsnetzwerk in einem laufenden Prozess befindet und stetig versucht sich weiterzuentwickeln, sind neue Partner aus der Region stets herzlich willkommen!